BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Düsseldorf
Wahlprogramm 2004 - 2009

Inhaltsverzeichnis

Ökologische Stadt

Das Gesicht der Stadt bewahren und weiterentwickeln

  • Wir werden die baugeschichtliche Prägung Düsseldorfs bewahren und weiterentwickeln. Die städtebaulichen wertvollen Gebäude sollen, soweit sie denkmalgeschützt beziehungsweise Stadtbild prägend sind, erhalten werden. Wir lehnen ein Vorgehen mit der Abrissbirne wie im Bankenviertel oder an der Binterimstraße ab.
  • Wo neu gebaut wird, soll zeitgemäße Baukultur realisiert werden. Dies müssen nicht immer Glasfassaden sein. Wann immer es möglich ist, sollen Architekturwettbewerbe vor der Baurealisierung stattfinden. Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht auf die beste Lösung.
  • Zur Förderung der Baukultur in Düsseldorf werden wir einen Gestaltungsbeirat mit Fachleuten einrichten, der bei Fragen der Stadtgestaltung anregend, beratend und moderierend tätig werden kann.
  • Wir werden in Düsseldorf eine Kultur der dialogischen BürgerInnenbeteiligung schaffen. Schon bei der Aufstellung von Bebauungsplänen sollen die groben Ziele mit den BürgerInnen, den Investoren, der Verwaltung und den Verbänden diskutiert und die Wünsche aufgenommen werden. Stadtplanung ist ein Prozess, der auch ergebnisoffen organisiert werden muss.
  • Bei Neuaufstellung des Flächennutzungsplans, der die Grundlage der zukünftigen städtebaulichen Entwicklung festlegen wird, wollen wir die DüsseldorferInnen in stadtteilbezogenen Workshops einbeziehen.
  • Wir wollen, dass Düsseldorf sich noch mehr zum Rhein öffnet. Die Stadt hat wunderschöne Strandflächen, die wir zum Beispiel mit einem Strandbad und Promenaden aufwerten werden. Der Erfolg von Monkey's Island zeigt, wie groß der Bedarf einer Erlebnis- und Grünzone am Ufer des Rheins ist. Dieses Angebot soll auch in Zukunft im Düsseldorfer Hafen bleiben. Die Spitze der Bremer Straße könnte im Rahmen einer größeren Grünfläche die neue Heimat des Strandbades sein.

Inhaltsverzeichnis
Weiter: Wohnen