Wahlprogramm der Grünen in Düsseldorf-Bilk

Düsseldorf-Bilk

Wohnen auf dem Gelände Auto Becker

Seit über einem Jahr liegt das ehemalige Auto-Becker-Gelände brach. Eingebettet zwischen Düssel und der Suitbertusstraße ist dies ein idealer Platz für preiswerte Wohnungen. Zentral gelegen gibt es hier gute Verkehrsanbindungen in die Innenstadt und zur Uni. Die Größe des Geländes ermöglicht es, hier einen grünen Innenhof zu gestalten, um so urbanes Leben mit Grün zu verbinden. Das Gelände ist auch groß genug, um innovativen Wohnungsbau mit einer guten Mischung entstehen zu lassen inkl. bezahlbarem Wohnraum. Wir Grünen werden uns dafür einsetzen, hier begrüntes Wohnen in der Stadt möglich zu machen.

Bilker Bahnhof

Vor über einem Jahr gab es ein großes Werkstattverfahren, bei dem alle Bürger aufgerufen waren, sich an der Planung zu beteiligen. Doch von all den Wünschen der Bürger ist bei der derzeitigen Planung nicht mehr viel übrig geblieben. Die Einzelhandelsfläche soll eine Dimension bekommen, die die bestehenden Einkaufsstandorte an der Aachener Straße, dem Karolingerplatz und der Brunnenstraße massiv gefährdet. Die ursprünglich großzügige Parkerweiterung verkommt zu einem etwas besseren Hinterhofsgrün, bei dem Konflikte vorprogrammiert sind.

Wir Grünen werden weiter gegen diese Planung kämpfen und uns dafür einsetzen, daß an dieser Stelle ein attraktives Gelände entsteht, das viele Wünsche der Bilker und Friedrichstädter erfüllt.

Haltestelle Karolinger Platz

Täglich zum Schulschluss drängeln sich rund 100 Schüler auf der zu engen, in der Mitte der Straße gelegenen Bahnhaltestelle. Schon seit Jahren ist dieser Haltepunkt ein Ärgernis. Die Grünen unterstützen die von Schülern des Max-Weber-Berufskollegs entwickelte Verkehrslösung, den Bürgersteig auf der Brunnenstraße zu verbreitern und die Haltestelle darauf zu verlegen. Die Erhaltung der Haltestelle, sowie die Zugänglichkeit für den Autoverkehr liegen ebenfalls im Interesse der Anwohner und Einzelhändler, die ebenso wie die Grünen eine Aufwertung des Karolingerplatzes anstreben.

Radverkehr

In der vergangen Wahlperiode wurde ein Bezirks-Radwegenetz erstellt. Doch sieht man sich die Planung genauer an, so stellt man fest, daß eine der wichtigsten Verbindungen - vom Lastring zum Bilker Bahnhof - über die Aachener Straße führen soll. Wie dies in die Praxis umgesetzt werden soll, weiß keiner so richtig: die Enge der Straße mit Straßenbahnverkehr lässt keinen Platz für einen Radweg.

Wir Grünen schlagen vor, diese Verbindung über die Merowingerstraße zu führen. Wenn man die Parkplätze anders anordnet, wäre hier genug Platz für einen Radweg, der auch von vielen RadfahrerInnen angenommen würde.

Verkehrsanbindung Uni

Die Universität Düsseldorf ist täglich das Ziel von mehr als 25.000 Menschen aus dem gesamten Rhein-Ruhr-Gebiet. Die Bedeutung, die die Universität hat, spiegelt sich jedoch nicht im Mobilitätsplan der Stadt wieder. Wer die Universität vom Hauptbahnhof oder dem Bilker Bahnhof erreichen möchte, muss mit überfüllten Bahnen und Bussen rechnen. Auf GRÜNE Initiative hin wird nun geplant, die U79 vom Hbf. über Oberbilk zur Uni zu führen. Außerdem soll die Linie 706 zur Uni verlängert werden. Damit wären eine schnelle Verbindung zum Düsseldorfer Hbf geschaffen und gleichzeitig die Situation am Bilker S-Bhf entschärft.